Wer trägt Verantwortung?

Zu den Aufgaben der Stiftung gehören ins­besondere:

  • die Förderung zeitgemäßer Ausdrucksformen protestantischer Spiritualität;
  • die Förderung einer auf Lebensgestaltung und Existenzfragen bezogenen Bildung;
  • die Förderung der Qualifizierung von Menschen zu ehrenamtlichem und bürgerschaftlichem Engagement;
  • die Fort- und Weiterbildung von benachteiligten Gruppen, um ihnen ein Mehr an Chancen und Teilnahme an gesellschaftlichem Leben zu ermöglichen;
  • die Förderung des interreligiösen und interkulturellen Dialogs für eine Welt der Toleranz, der Begegnung und Verständigung der Religionen und Kulturen im gegenseitigen Respekt;
  • die Förderung künstlerischer und darstellender Ausdrucks- und Vermittlungsformen des Selbst- und Welterlebens (Musiktheater, Literatur, Tanz, Bildende Kunst, Performance, kreative öffentliche Aktionen u.a.). 

Die Stiftung ist vom Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. mit Unterstützung der Westfälischen Landeskirche gegründet worden.

Gründungsvorsitzender war Professor Dr. Günter Ebbrecht, Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft, Vorsitzender des Kuratoriums war Manfred Sorg, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Im Vorstand und Kuratorium engagieren sich Menschen aus Bildung, Wissenschaft, Kultur und Medien. Sie teilen die Auffassung, dass die Perspektive des Protestantismus für die Lebensqualität von Einzelnen und der Gesellschaft von hoher Bedeutung ist.